Unterprogramm DAK2 history menue Letztmalig dran rumgefummelt: 29.06.20 15:12:02

Übersicht über alle Subroutinen

Funktion: 

Einsprungadresse unter Einsatz des EPROM 2716: 045AH

Einsprungadresse unter Einsatz des ROM U505: 085AH

Eintritt: 

IX, zeigt auf die niederwertigste Adresse des Speicherbereiches, der zur Anzeige gelangen soll (das ist das rechte Zeichen)

Austritt: 

Register:

die Inhalte von AF, HL, A'F', B'C', D'E' werden zerstört.

Beschreibung:

2300H Datenanzeigespeicher
2301H Datenanzeigespeicher
2302H Adressanzeigespeicher
2303H Adressanzeigespeicher
2304H Adressanzeigespeicher
2305H Adressanzeigespeicher

Anzeige-Index - realisiert über das Register IX

Die einzelnen Bits in einem Byte repräsentieren dabei die einzelnen Segmente und den Dezimalpunkt. Ist ein Bit=1, so leuchtet das zugehörige Segment

Maskenrahmen für den Ablauf einer Laufschrift (angezeigt werden immer nur 6 Digits - danach muss "weitergeschalten"  werden!)

Taste Matrix-Codes der Tastatur
0 04H
1 05H
2 06H
3 07H
4 08H
5 09H
6 16H
7 0BH
8 0CH
9 0DH
A C6H
B 0FH
C 10H
D 11H
E 0EH
F 13H
ADR 14H
DAT 15H
+ 0AH
- 17H
ST 01H
LD 02H
EX 00H

LC-80 Positionscodetabelle für DAK2 - diese ist nicht identisch mit den Ergebnis-Codes von DAK1


Segment-Decodierung und Zeichentabelle



zur Hauptseite
© Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium Flöha © Frank Rost im Juli 2004

... dieser Text wurde nach den Regeln irgendeiner Rechtschreibreform verfasst - ich hab' irgendwann einmal beschlossen, an diesem Zirkus nicht mehr teilzunehmen ;-)

„Dieses Land braucht eine Steuerreform, dieses Land braucht eine Rentenreform - wir schreiben Schiffahrt mit drei „f“!“

Diddi Hallervorden, dt. Komiker und Kabarettist