2.2. Analoge Signale history menue Letztmalig dran rumgefummelt: 24.03.10 06:45:41
Bei analogen Signalen kann der Informationsparameter innerhalb bestimmter Grenzen theoretisch beliebig viele Werte annehmen. Ein analoges Signal hat theoretisch eine unendlich hohe Auflösung. In der Praxis ist sie jedoch infolge von Störungen wie Rauschen, Drift usw. häufig auf einen Bereich von 1: 104 begrenzt.
Informationsparameter
. Als lnformationsparameter dient in elektronischen Geräten und Systemen meist die Amplitude einer elektrischen Spannung (amplitudenanaloges Spannungssignal). Für die Signalübertragung über größere Entfernungen werden häufig Stromsignale verwendet („eingeprägte“ Stromsignale). Es gibt auch Anwendungen, bei denen andere technische Signalgrößen als die Amplitude vorteilhaft sind, z B. die Frequenz einer Schwingung, die Impulsbreite, das Tastverhältnis oder die Folgefrequenz einer Rechteckimpulsfolge.
Analoge Signale können zeitlich kontinuierlich oder nur zu bestimmten Zeitintervallen vorhanden sein. Die letztgenannte Signalgruppe (z. B. pulsamplitudenmodulierte Signale) hat den Vorteil, dass mehrere unabhängige Informationskanäle im Zeitmultiplexbetrieb zeitlich nacheinander auf nur einer Leitung übertragen werden können (Verringerung des Aufwandes auf Kosten der Bandbreite des Übertragungskanals die um die Anzahl der im Zeitmultiplexbetrieb übertragenen Informationskanäle verringert wird).
1. Zeitverhalten analoger Signale
2. Anwendungen analoger Signale
3. Verwandte Themen

die Elektronikseiten

Analog-Signale

inhaltlich auf korrektem Stand - evtl. partiell unvollständig ;-)

Wissen für Fortgeschrittene der Informatik

 


1. Zeitverhalten analoger Signale history menue scroll up
Codewandlungen stehen in der Praxis immer dann an, wenn Gerätekomponenten eingangs- und/oder ausgangsseitig einen Wechsel des Signalmusters erwarten oder benötigen. Defacto ist die Gesamthiet aller logischen Schaltungen nichts weiter als eine Codewandlung. Immer wird aus einem gleichen Input ein äquivalenter Output generiert.

analoge Signale besitzen zu jedem Zeitpunkt einen prinzipiell genau bestimmbaren Wert
die Präzision der Messwerterfassung hängt nur von den eingesetzten oder einsetzbaren technischen Mitteln ab

2. Anwendung analoger Signale history menue scroll up

Codewandlungen stehen in der Praxis immer dann an, wenn Gerätekomponenten eingangs- und/oder ausgangsseitig einen Wechsel des Signalmusters erwarten oder benötigen. Defacto ist die Gesamthiet aller logischen Schaltungen nichts weiter als eine Codewandlung. Immer wird aus einem gleichen Input ein äquivalenter Output generiert.
 
 
 


3. Verwandte Themen history menue scroll up
Codewandlungen stehen in der Praxis immer dann an, wenn Gerätekomponenten eingangs- und/oder ausgangsseitig einen Wechsel des Signalmusters erwarten oder benötigen. Defacto ist die Gesamthiet aller logischen Schaltungen nichts weiter als eine Codewandlung. Immer wird aus einem gleichen Input ein äquivalenter Output generiert.

Tabelle des UNICODES

Kryptologie

Segmentbelegung für Anzeigen

möglicher Zeichensatz einer 7 × 5 Punkt-Matrix

DEMULTIPLEXER

D/A bzw. A/D-Wandlung

Digitale Signale

Information, Nachricht und Signal

 


zur Hauptseite
© Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium Flöha © Frank Rost im März 2001