Der Quick Response-Code - also QR-Code history menue Letztmalig dran rumgefummelt: 19.03.15 16:38:47

Der QR-Code (englisch Quick Response, „schnelle Antwort“, als Markenbegriff „QR Code“) ist ein zweidimensionaler Code, der von der japanischen Firma Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde. Weiterentwicklungen sind der „Micro-QR-Code“, der „Secure-QR-Code“ (SQRC) und der „iQR-Code“.
Der QR-Code wurde zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns entwickelt. Das den QR-Code entwickelnde Unternehmen Denso kooperierte bereits als Zulieferer für unter anderem sämtliche elektrischen und elektronischen Baugruppen mit Toyota. Die konkrete Entwicklung des 2D-Codes übernahm die Tochterfirma Denso Wave, die auch Identifikationssysteme und Geräte zur mobilen Datenerfassung entwickelt.
Der QR-Code besteht aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten, die die kodierten Daten binär darstellen. Eine spezielle Markierung in drei der vier Ecken des Quadrats gibt die Orientierung vor. Die Daten im QR-Code sind durch einen fehlerkorrigierenden Code geschützt. Dadurch wird der Verlust von bis zu 30 % des Codes toleriert, d. h. er kann noch dekodiert werden.
1. Zum Verfahren
2. Wie funktioniert's?
3. Programmieren von QR-Codes
4. Selbst Generieren von QR-Codes
5. Arbeiten mit QR-Codes
6. Verwandte Themen

Codes

QR-Code-Logo

Codes und Ciffres sind ein weites Feld für den Informatiker - dieser hier ist schon etwas ganz Besonderes und noch weiter ausbaufähig

begrenzt verwendbar - selbst aufpassen, ab welcher Stelle es Blödsinn wird ;-)

Informatik-Profi-Wissen

Quellen:


1. Zum Verfahren history menue scroll up

Basis ist eine Zuordnungsmatrix mit insgesamt 27 Elementen - das sind alle Großbuchstaben des englischen Alphabets sowie das Leerezeichen mit der Nummer 27. Genau wie beim Geocachen üblich, wird jedem Buchstaben seine Platznummer im Alphabet zugeordnet.

 

Matrixcodes - Quick Response-Codes


2. Wie funktioniert's? history menue scroll up

.

 


3. Programmierung von QR-Codes history menue scroll up
 
     
 

Maria Stuarts Hinrichtung

   

 

 


4. Generieren von QR-Codes history menue scroll up

 

 

http://www.learn-line.nrw.de/angebote/selma/foyer/projekte/hammproj3/chiffre/index.html


5. Arbeiten mit QR-Codes history menue scroll up

Auch die QR-Codes sind, wie bereits die EAN-Codes digital verschlüsselte Codes - dahinter stecken also eigentlich Binärzahlen. Allerdings werden sie nicht senkrecht, sondern "schräg" ausgelesen. Bezeichnet werden sie nicht ganz umsonst als "zweidimensionale" Codes - und das lässt sich durch Einsatz von Farbe auch noch in die dritte Dimension steigern.
... das wol bekannteste Zitat von Neil Armstrong - allerdings auf Englisch ;-) eine ganz wichtige alte Bauernregel neu interpretiert ;-) ... was man mit Brombeeren und Erdbeeren noch alles machen kann    

Neil Armstrong

Bauernregel

Brombeeren

Elefant

Exupery

... ein berühmtes Zitat Henry Ford's        

Henry Ford

Martin Luther

Pessimist

Ausreden

 
Generiere selbst einen QR-Code in einem Vektorgrafik-Format

 

Henry Ford

 

Martin Luther

     


6. Verwandte Themen history menue scroll up

Praktisch alle Codes haben in mindestens einer ihrer Eigenschaften gemein, den "Zeichenvorrat" zu ändern - das unterscheidet sie übrigens von den Chiffren. Einige Codes wechseln dabei auch noch das Medium des Übertragungskanals.

EAN-Codes

Baudot-Code

der 1 aus 10-Code

der Gray-Code

The Mother of Tetraed Codes - der HEX-Code

         



zur Hauptseite
© Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium Flöha © Frank Rost am 26. Juni 2012 um 7.19 Uhr

... dieser Text wurde nach den Regeln irgendeiner Rechtschreibreform verfasst - ich hab' irgendwann einmal beschlossen, an diesem Zirkus nicht mehr teilzunehmen ;-)

„Dieses Land braucht eine Steuerreform, dieses Land braucht eine Rentenreform - wir schreiben Schiffahrt mit drei „f“!“

Diddi Hallervorden, dt. Komiker und Kabarettist

Diese Seite wurde ohne Zusatz irgendwelcher Konversationsstoffe erstellt ;-)