Berechnung von Netz- sowie Hostanteilen in einem LAN - Klasse B-Netzwerk history menue Letztmalig dran rumgefummelt: 25.10.20 11:12:00

 

Hier gibt's eine hinreichend große Palette - nicht alles ist derzeit (Oktober 2020) komplett geprüft. Hier sollte man also durchaus die an bestimmten Webadressen Fachleute nochmals hinterfragen, wenngleich die für nachfolgend aufgeführten Muster auf die maximale Sorgfalt verwendet wurde.
Eigentlich wird nur die Subnetmaske benötigt -ist eine reale IP-Adresse angegeben, so ist dies lediglich eine aus dem jeweils verfügbaren Pool!!! Dies kann man natürlich bereits als grobe Orientierung verwenden - PLUSU MINUS 1 kann schon mal nicht ganz falsch sein :-)
FILIUS - die Basisseite Netzwerk Klasse B

... zurück zu FILIUS

ein Class B-Netzwerk mit 16 Bit (davon zwei Bit zur Netzwerkerkennung)  Netzwerk- sowie 16 Bit Host-Anteil

...  Softwarwdownload zur binären Adressrechnung

...  Softwarwdownload zur binären Adressrechnung

... Lösungsschema der Beispiel-Aufgabe mit erweiterten Hinweisen WIESO,WESHALB, WARUM?

Subnets

... und das ist die Aufgabe 2 nach dem Script von Daniel Garmann - Gymnasium Odenthal - Seite 29
gegebene IP-Adresse : 172.016.005.254 - binär: 10101100.00010000.00000101.11111110
gegebene Subnetmaske: 255.255.255.000 - binär: 11111111.11111111.11111111.00000000
  • die Position und Anzahl der Einsen in der Subnetmaske bestimmt den Netzanteil
  • die Position und Anzahl der Nullen in der Subnetmaske bestimmt den Hostanteil
 
Berechnung des Netzwerk-Anteils: ... das ist eine bitweise UND-Verknüpfung der IP-Adresse mit der Subnetmaske

192.168.213.015 - binär: 10101100.00010000.00000101.11111110
255.255.255.192 - binär: 11111111.11111111.11111111.00000000 (0 sind die Bits der Hosts)
UND-verknüpft          : 10101100.00010000.00000101.00000000 ergibt 172.016.005.000 (Netzwerkadresse)

  • die UND-Verknüpfung ergibt komplett gelesen:172.016.005.000 (Netzwerkadresse)
  • die erste Hostadresse muss also um 1 größer als 001 sein)
  • die Anzahl der Nullen ergibt die Anzahl der möglichen Hosts - hier 8. Das bedeutet, dass 253 Hostadressen verfügbar sind
  • die erste nutzbare Adresse ist die 172.016.005.002 - und mit 172.016.005.254 ist die letzte mögliche nutzbare Adresse erreicht (000 + 254) - das entspricht 254 nutzbaren Hostadressen
  • die erste frei verfügbare Hostadresse 172.016.005.001 ist (... stillschweigendes Gesetz) Gateway-Adresse - die letzte ist per Definition Broadcast-Adresse - 172.016.005.255

... das Abbild der entsprechenden Bitmuster

Berechnung des Host-Anteils: ... das ist eine bitweise UND-Verknüpfung der IP-Adresse mit der negierten Subnetmaske

172.016.005.254 - binär: 10101100.00010000.00000101.11111110
negierte Subnetmaske   : 00000000.00000000.00000000.11111111 (1 sind die Bits der Hosts)
UND-verknüpft          : 00000000.00000000.00000000.11111110

 

  • ... das Ergebnis ergibt komplett gelesen: 000.000.000.254 (... dies ist der Host-Anteil)
  • dies ist nicht die wirklich reale Adresse des Rechners, sondern genau die, welche innerhalb der möglichen gültig ist - also eine Zahl zwischen Anfang und Ende der Maschinen-Adresslisten - maximal möglich ist als Maschine 172.016.005.255

... das Abbild der entsprechenden Bitmuster

Berechnung der Host-Anzahl: ... das ist die bitweise Auflistung der der möglichen Kombinationen der Anzahl der Null-Bits der originalen Subnetmaske - die IP-Adresse hat damit gar nichts zu tun

192.145.096.201 - binär: 11000000.10010001.01100000.00001111 ... ist hier uninteressant
negierte Subnetmaske   : 00000000.00000000.00000000.00111111
UND-verknüpft          : 00000000.00000000.00000000.00001001

 

  • ... die Anzahl der Nullen in der originalen Subnetmaske beträgt acht - daraus folgt, dass es theoretisch 256 mögliche Hostadressen gibt
  • die erste mit 00000000 entfällt, da sie ja noch Bestandteil der Netzwerkadresse ist
  • praktisch: 000.000.000.015 (... dies ist der Host-Anteil)
  • dies ist nicht die wirklich reale Adresse des Rechners, sondern genau die, welche innerhalb der möglichen gültig ist - also eine Zahl zwischen Anfang und Ende der rechts nebenstehend zu sehenden Maschinen-Listen

 

Wir kennen jetzt:
  • die Netzwerkadresse mit 172.016.005.000
  • die Anzahl der möglichen Clients (bzw. Hosts - einschließlich Gateway sowie Broadcast) mit 254 (dezimal) - berechnet nach 2 ^ Anzahl der Null-Bits -1
  • den konkreten Geräteteil mit 000.000.000.015 (Hostadresse)
  • die erste physisch reale Geräte-Adresse mit: 192.168.213.001 (allerdings Gateway und somit nicht nutzbar)
  • die letzte physisch reale Geräte-Adresse mit: 192.168.213.063 (allerdings Broadcast und somit nicht nutzbar)
  • die Gateway-Adresse mit 192.168.213.001
  • die Broadcast-Adresse mit 192.168.213.063
  • Anzahl der real nutzbaren Clients (Hosts - Arbeitsrechner (Gateway sowie Broadcast sind physisch nicht nutzbar)): 62 dezimal
  • ... da der Netzanteil: 192.168.213.00 beträgt (... dies ist die reale Maschinen-Adresse)
  • folgt die erste Host-Adresse mit: 192.168.213.001 (... ist Gateway)
  • folgt aber auch die letzte Host-Adresse mit: 192.168.213.063 (... ist Broadcast)
  • die Gesamt-Host-Anzahl ergibt sich aus der Anzahl der möglichen Adressen minus 2 (für Gateway sowie Broadcast), allerdings oberhalb der Netzwerk-Adresse

 

 



zur Hauptseite
© Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium Flöha © Frank Rost am 16. Oktober 2020

... dieser Text wurde nach den Regeln irgendeiner Rechtschreibreform verfasst - ich hab' irgendwann einmal beschlossen, an diesem Zirkus (das haben wir schon den Salat - und von dem weiß ich!) nicht mehr teilzunehmen ;-)

„Dieses Land braucht eine Steuerreform, dieses Land braucht eine Rentenreform - wir schreiben Schiffahrt mit drei „f“!“

Diddi Hallervorden, dt. Komiker und Kabarettist