4.1. Daten verwalten auf Laufwerken und Ordnern history menue Letztmalig dran rumgefummelt: 22.03.18 15:16:32
Ordnung ist ein Hilfsmittel der Unintelligenten - so lautet immer meine böse Antwort auf übertriebenen Ordnungssinn. Wo gearbeitet wird, bleibt auch mal etwas liegen - so wie mein übervoller Schreibtisch andere evtl. unruhig macht, stören mich aufgeräumte Schreibtische - das riecht mir nach zu wenig Arbeit!

1. Datenträger - Laufwerke
2. Wurzel & Ordnerstrukturen auf Datenträgern
3. Dateiarbeit
4. Pfadangaben
5. Zugriffsrechte
6. Hierarchien verstehen - Aufgaben zur Ordnerverwaltung
7. Aufgaben zur Dateiverwaltung
8. Verwandte Themen

die Informatikseiten

Logo für die Speicherung von Daten

inhaltlich auf korrektem Stand - evtl. partiell unvollständig ;-)

Basiswissen der Informatik

Informatik verwendet binäre Signale - hier zeigen wir, wie das funktioniert ;-)

Quellen:

1. Datenträger - Laufwerke history menue scroll up

Datenträger sind mechanische oder heutzutage zunehmend auch elektronische Geräte, mit denen Medien beschrieben oder gelesen und verwaltet werden können! Entweder erfolgt dabei die Datenaufzeichnung sowie auch die Speicherung elektrisch oder magnetisch. Allen Datenträgern ist gemein, dass sie ihre Inhalte auch ohne anliegende Spannung speichern können.
Datenträger Beschreibung

 
  • lokales Diskettenlaufwerk (3,5 Zoll)
  • kleine Kapazität
  • dabei extrem langsam
  • transportabel
  • austauschbar
  • empfindlich gegen Magnetfelder
  • eine aussterbende Tierart

 
  • lokales Festplattenlaufwerk
  • extrem große Kapazität
  • dabei extrem schnell
  • nicht transportabel
  • nicht ohne weiteres austauschbar
  • empfindlich gegen Magnetfelder

  • CD-ROM- sowie DVD Laufwerke
  • relativ große Kapazitäten
  • austauschbare Datenträger
  • teilweise wieder beschreibbar

   
  • ZIP-Laufwerk
  • langsam
  • relativ kleine Datenkapazität

 
  • Netzlaufwerke
  • Superkapazitäten
  • hochsischer
  • hochempfindlich
  • extrem schnell (abhängig vom Netzwerk)

Organisation der Magnetfelder auf einem Datenträger

Zylinderstruktur einer Festplatte

das Innenleben verschiedener Laufwerksmedien

 

Bruttokapazität = Seitenanzahl · Plattenanzahl · Spurenanazahl · Anzahl Sektoren · Anzahl Bytes pro Zuordungseinheit

Formel zur Berechnung der Bruttokapazität eine Diskette in Byte

 

Wie viel sind eigentlich 60 GByte?

Ordnergrundstruktur      

... empfohlene Ordnerstruktur in der Schule

... und hier als Download im CoreDraw 11.0-Format

     
Private Ordnerstruktur Teil I - sieht dann natürlich etwas anders aus ;-) Private Ordnerstruktur Teil II - sieht dann natürlich etwas anders aus ;-)

... das ist die Ordnerstruktur meines privaten Laufwerks - muss auch mal wieder neu strukturiert werden :-)

... das ist die Ordnerstruktur meines privaten Laufwerks - muss auch mal wieder neu strukturiert werden :-)


2. Wurzel & Ordnerstrukturen auf Datenträgern history menue scroll up
Ornder dienen zum Bewahren der Übersichtlichkeit auf einer Datenstruktur. Bei zunehmender Zahl von Dateien verliert man einfach die Übersicht und sucht nach Mitteln, um doch irgendwie der Menge Herr zu werden und immer zu wissen, was wo steht. Dazu gibt es durchaus einige Spielregeln.

eine besondere Rolle im Ordner- und Datenmanagement spielt der Arbeitsplatz

... von der Wurzel zum Subdirectory

ein Baum, wie wir ihn kennen ...

... im Winter wir er übersichtlicher, ist uns aber immer noch bekannt ...

... ein Computerbaum steht auf dem Kopf und die Bestandteile haben andere Namen ...

... und etwas abstrakter sieht er auch aus ;-)

Ordnerstruktur auf einem Laufwerk nach Herrn Heisrath

Ein Ordner ist ...

... ist ein “Behälter”, welcher weitere Ordner oder Dateien aufnehmen kann!

Er dient:

  • der besseren Übersichtlichkeit
  • schnellerem Finden von Daten
  • logische Gestaltung des Computers
  1. Weiße Fläche auf dem Arbeitsplatz suchen
  2. rechte Maustaste einmal klicken - Roll-Up geht auf
  3. Abrollen auf „Neu“ - Fly-Out geht auf
  4. "Neuer Ordner" wählen und linke Maustaste einmal klicken
  5. Neuer Ordner wird angelegt
  6. Ordner umbenennen
  7. ENTER quittiert
  • kurz
  • mit starkem semantischen Gehalt
  • ohne Umlaute
  • klein geschrieben

3. Dateiarbeit history menue scroll up
Eine erstellte Datei steht im Hauptspeicher des Computers, da er elektrische Energie benötigt, verliert er nach dem Ausschalten seinen Inhalt! Sie muss also auf einem Medium hinterlegt werden, welches Binärmuster ohne elektrische Energie speichern kann:
  • eine Datei ist das Zusammenfassen von Daten auf einem Datenträger unter einem Namen
  • die Datei besteht aus einer sinnvollen Kombination von Bytes
  • die Bytes der Datei enthalten Informationen mit dem Inhalt der Datei selbst und Steuercodes
  • liegt in einem bestimmten Typ (Grafik, Text, Programm, Datenbank u. s. w.) bzw. Format vor
  • die Datei hat einen Namen, welcher möglichst sinnvoll sein sollte
  • das Format wird durch die Dateiendung beschrieben
  • das Abspeichern geschieht unter einer Pfadangabe
  • kurz
  • mit starkem semantischen Gehalt
  • ohne Umlaute
  • klein geschrieben
Schritte zum Speichern einer Datei Flussplan beim Speichern einer Datei Zusammenstellung möglicher Dateioperationen
Schrittfolge zum Speichern einer Datei:
  • Menü Datei anwählen
  • Menüpunkt Speichern unter ... wählen
  • Roll-Up Laufwerke/Ordner anklicken - Laufwerk suchen und markieren (anklicken)
    • wiederhole solange, bis das Ende des Pfades erreicht ist:
  • evtl. Ordner erstellen
  • durch Doppelklick Ordner öffnen
  • sinnvollen Dateinamen angeben
  • Speichen anklicken

Schrittfolge zum Speichern einer Date als grafischer Ablauf nach Tino Hempel

http://www.tinohempel.de/info/info/sonstiges/speichern/save.htm

Dateioperationen - Arbeit mit Dateien


4. Pfadangaben history menue scroll up
Sie sind ein relativ leicht verständliches Denkmodell zum Verfolgen einer hierarchischen Struktur und versuchen, diese in einer Zeile lesbar zu machen, was eigentlich gedanklich von oben nach unten läuft. Pfadangaben werden generell in der Literatur verwendet und sollten im Zweifelsfalle unter Berücksichtigung er Groß- und Kleinschreibung vorgenommen werden.
ein Pfad ist die Beschreibung des Weges vom Laufwerk zum letzten Ordner sowie evtl. einer Datei


5. Zugriffsrechte auf Datenstrukturen history menue scroll up
Bei der Arbeit mit Computern insbesondere innerhalb von Netzwerkstrukturen wird man recht schnell erkennen, dass es gar nicht überall möglich ist, Ordner anzulegen und/oder Dateien zu speichern. Dann tangieren wir das Kapitel der Zugriffsrechte, welche heutzutage einen erheblichen Anteil an den Schutzmechanismen von Netzwerken vor unbefugtem Zugriff haben.

Basiswissen der Informatik

die grundlegenden Zugriffsrechte eines Nutzers auf Datenträger:
  • Lesen
  • Schreiben (das schließt Lesen, Löschen sowie umbenennen ein)
  • Vollzugriff
Liste der Server-Zugriffsrechte:

Wissen für Fortgeschrittene der Informatik

Symbolische Plattenaufteilung sowie logischer Name und Kompression

Datenträgereigenschaften

Physische Beschaffenheit der Datenträger

Freigabeeigenschaften

Verwaltungsrechte

Datenträgerrechte

Datenträgerrechte

Sicherheitseinstellungen

Liste der Zugriffsberechtigten mit zugewiesenen Rechten

Detallierte Zugriffsrechte auf Server-Laufwerken

Detallierte Zugriffsrechte auf Server-Laufwerken - Fortsetzung

Liste der aktuellen Besitzer

Überwachungsberechtigte

Allgemeine Eigenschaften eines User-Ordners

Freigabeeigenschaften

Vererbungsstrukturen

Vererbungsstrukturen

   

6. Aufgaben Ordner anlegen - Hierarchien verstehen history menue scroll up

In dem Augenblick, in welchem man sicher ist, welche Datenträger wie verwaltet (Nutzungsrechte) werden, kommt das Problem auf Dich zu, Daten so abzulegen, dass man sie auch unter einer Vielzahl von Einträgen mit Sicherheit auch nach langer Zeit wieder findet. Ansonsten können wir den Spaß von vorn herein vergessen.
... finde Oberbegriffe! ... ordne zu! Hierachien einer Firma  
  • Radischen, Rotkohl, Möhre ...
  • Pflaume, Erdbeere, Apfel ...
  • Sandale, Flip-Flops, Wanderstiefel ...
  • Ski-Schuh, Winterstiefel ...
  • Feile, Säge, Bohrer ...
  • Brief, Paket ...
  • Peugeot, Fiat, BMW ..
  • MAN, SCANIA, VOLVO ...
  • Bagger, Frontlader, Walze
  • Violine, Bass, Cello ...
  • Pauke, Trommel, Triangel ...
  • CD-ROM, Festplatte, Memostick ...
  • Erzgebigsbahn, Bus-Linie 703, Straßenhanline 566 ...

Achtung - mitunter lassen sich sogar noch Teilgruppen zu einem weiteren Oberbegriff finden ...

finde die Zusammenhänge und Zuordnungen ...

   
 1. Pfad: O:\anmeldename\erste_lk\fragen\bilder
 2. Pfad: O:\anmeldename\erste_lk\fragen\text
 3. Pfad: O:\anmeldename\erste_lk\antworten\richtig
 4. Pfad: O:\anmeldename\erste_lk\antworten\falsch
 5. Pfad: O:\anmeldename\erste_lk\antworten\auch_moeglich
 6. Pfad: O:\alle\clip\nachname\ordner_zum_testen\probe
 7. Pfad: I:\user\anmeldename\mal_ein_test
 8. Pfad: I:\user\anmeldename\noch_ein_test
 9. Pfad: I:\user\anmeldename\Provider\aol\download
10. Pfad: I:\user\anmeldename\provider\compuserve\download
11. Pfad: I:\user\anmeldename\provider\t_online\download
12. Pfad: O:\pages\anmeldename\testordner
13. Pfad: O:\open\nachname\testordner

die Ordnerstruktur aus der Milchstraße direkt zu Deinen Tatüs

zum Download


7. Aufgaben Dateien abspeichern history menue scroll up

In dem Augenblick, in welchem man sicher ist, welche Datenträger wie verwaltet (Nutzungsrechte) werden, kommt das Problem auf Dich zu, Datein so abzulegen, dass man sie auch unter einer Vielzahl von Einträgen mit Sicherheit auch nach langer Zeit wieder findet. Dazu sind zwei Dinge notwendig: Hierarchisches Denken und die Fähigkeit, mit Ordnern und Dateien richtig umzugehen.
Schreiben Sie in ein neues Textdokument das Wort "Hallo"

1. Speicherort für ein WORD-Dokument: O:\anmeldename\struktur\testsequenz\abbildungen.doc

oder

H:\struktur\testsequenz\abbildungen.doc

Schreiben Sie in ein neues Textdokument das Wort "Dateimanagement"

2. Pfad: O:\anmeldename\probe\zitterbacke\text.doc

oder

H:\probe\zitterbacke\text.doc

Schreiben Sie in ein neues Teabellendokument in die Zelle C4 das Wort "Dateimanagement"

3. Pfad: O:\anmeldename\probe\zitterbacke\text.xls

oder

H:\probe\zitterbacke\text.xls

Schreiben Sie in ein neues Teabellendokument in die Zelle C4 die Formel 3*4

4. Pfad: O:\anmeldename\tabellen\vorbereitung_auf_die_lk\text.xls

oder

H:\tabellen\vorbereitung_auf_die_lk\text.xls

Schreiben Sie in ein leeres Textverarbeitungsdokument das Wort „Hallo“ Speichern Sie unter dem Pfad:

5. Pfad: O:\anmeldename\27_09_07\textverarbeitung\hallotext\erstes_hallo.doc

oder

H:\27_11_13\textverarbeitung\hallotext\erstes_hallo.doc

 

Schreibe in die Zelle C3 eines Kalkulationsblattes das Wort „Hallo“! Speichere unter dem Pfad:

6. Pfad: O:\anmeldename\27_09_13\tabellenkalkulation\hallotext\erstes_hallo.xls

oder

H:\14_11_13\tabellenkalkulation\hallotext\erstes_hallo.xls


8. Verwandte Themen history menue scroll up

Nicht nur das Management von Datenträgern wird hier aufgegriffen - nein auch die Gesamtpalette der Sicherheitsstrukturen auf Servern sowie Clients werden hier nun tangiert. Daten sind heutzutage sensibel sowie mitunter vertraulich - ergo nicht für jedermann bestimmt. Wie löst man nun diese Widersprüche in einem Kompromiss.

die kleinste Informationseinheit für die Information ist das Bit

Zahlen, Daten und Datentypen

Zahlensysteme

der Transistor interessiert in der Digitaltechnik vor allem als Schalter - seine Verstärkerwirkung wird einfach auf empirischer Ebene unter Auslotung der zulässigen Maximalwerte "eingesetzt"

RS-FlipFlop

1 aus n-Decoder

EPROM

The Mother of Tetraed Codes - der HEX-Code

 

Data Storages

Redundanz

Datenkompression

Computerviren

Task- & Multitasking

 

so werden Hex-Listings entwickelt - sie könnten ohne weiteres von einem Assembler übersetzt werden

HEX-Programmierung

ASide-Assembler



zur Hauptseite
© Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium Flöha © Frank Rost im Mai 2007

... dieser Text wurde nach den Regeln irgendeiner Rechtschreibreform verfasst - ich hab' irgendwann einmal beschlossen, an diesem Zirkus nicht mehr teilzunehmen ;-)

„Dieses Land braucht eine Steuerreform, dieses Land braucht eine Rentenreform - wir schreiben Schiffahrt mit drei „f“!“

Diddi Hallervorden, dt. Komiker und Kabarettist

Diese Seite wurde ohne Zusatz irgendwelcher Konversationsstoffe erstellt ;-)